Unzulässigkeit der Grundbuchbeschwerde durch Bucheigentümer - kein Grundbuchberichtigungsanspruch gem. § 894 BGB

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

I. Sachverhalt und RechtsproblemSachverhaltMit notariellem Angebot vom 29.12.2005 und korrespondierender Annahmeerklärung des Bauträgers vom selben Tag kauften die Beteiligten zu 1 und 2 eine noch zu errichtende Eigentumswohnung zu hälftigen Bruchteilen. Am 19.11.2007 erklärte der Bauträger im eigenen Namen sowie in Vollmacht für die Beteiligten zu 1 und 2 die Messungsanerkennung und die Auflassung. Ihren am 25.9.2012 gestellten Antrag auf Eintragung der Auflassung in das Grundbuch nahmen die Beteiligten am 16.10.2012 wieder zurück. Gleichwohl wurden die Beteiligten am 31.5.2016 als Miteigentümer zu je 1/2 in das Grundbuch eingetragen. S. 304 Die Beteiligte zu 1 ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Rechtsgebiet, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Unzulässigkeit der Grundbuchbeschwerde durch Bucheigentümer - kein Grundbuchberichtigungsanspruch gem. § 894 BGB
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 05.08.2018
Wörter: 2787
Preis: 1.54 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING