Zur Anfechtbarkeit eines Rechts auf unentgeltliche Rückübertragung im Rahmen eines Veräußerungsvertrags

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

SachverhaltI. Sachverhalt und Rechtsproblem Die Klägerin verkaufte ihrer Tochter (Schuldnerin) mit notarieller Urkunde aus dem Jahr 2002 eine Wohnung zum Preis von 140 000 €. Davon waren 80 000 € binnen zwei Monaten, weitere 60 000 € in monatlichen Raten zu je 200 €, zu zahlen. In dem Vertrag wurde ein Rückforderungsrecht nachfolgenden Inhalts vereinbart: "Der Verkäufer ist berechtigt, von dem schuldrechtlichen Teil dieses Vertrags zurückzutreten und die Rückauflassung des Vertragsgegenstandes zu verlangen, wenn a) der Erwerber den Vertragsgegenstand ohne schriftliche Zustimmung des Verkäufers veräußert oder belastet, b) der Erwerber vor dem Verkäufer verstirbt, ohne dass das Eigentum an dem Vertragsgegenstand ausschließlich auf leibliche Abkömmlinge des ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Rechtsgebiet, Konkurs, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Zur Anfechtbarkeit eines Rechts auf unentgeltliche Rückübertragung im Rahmen eines Veräußerungsvertrags
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 22.01.2018
Wörter: 3297
Preis: 1.54 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING