Bestimmung des Inhabers eines Ausgleichsanspruchs gem. § 9 Abs. 3 GBBerG

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Aus den Gründen (...) 2. (...) a) Eine beschränkte persönliche Dienstbarkeit gem. § 9 Abs. 1 Satz 1 GBBerG entsteht kraft Gesetzes mit dessen Inkrafttreten (vgl. BT-Drucks. 12/6228, 74; BGH, Urt. v. 9.5.2014 - V ZR 176/13, ZfIR 2014, 636 Rz. 9). Stichtag bei Telekommunikationsanlagen der früheren Deutschen Post ist der 1.8.1996, weil an diesem Tag § 9 Abs. 11 GBBerG in Kraft getreten ist. Das Versorgungsunternehmen ist verpflichtet, dem Eigentümer des nach Abs. 1 mit dem Recht belasteten Grundstücks einen einmaligen Ausgleich für das Recht zu zahlen (§ 9 Abs. 3 Satz ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Rechtsgebiet, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Bestimmung des Inhabers eines Ausgleichsanspruchs gem. § 9 Abs. 3 GBBerG
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.03.2015
Wörter: 941
Preis: 4.11 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING