Zum Nachweis der Erbfolge nach § 35 Abs. 2 GBO bei Verwendung einer Pflichtteilsstrafklausel

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Tatbestand I. Der Beteiligte zu 1. ist eingetragener Eigentümer des im Beschlusseingang bezeichneten Grundstücks. In Abteilung II lfd. Nr. 1 ist für eine ideelle Grundstückshälfte zugunsten von H. K. ein befristetes Vorkaufsrecht eingetragen. Nach der bei der Eintragung in Bezug genommenen Bewilligung (UR-Nr. .../... des Notars Dr. G. S.), die die Mutter des Beteiligten zu 1. in dessen Vollmacht erklärt hat, war das Grundstück zu diesem Zeitpunkt an H. K. vermietet. Das Vorkaufsrecht wurde ihm und seinen Erben eingeräumt "in der Art (...), dass das Vorkaufsrecht so lange besteht, als der Mietvertrag besteht". Der Beteiligte zu ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Zum Nachweis der Erbfolge nach § 35 Abs. 2 GBO bei Verwendung einer Pflichtteilsstrafklausel
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.06.2012
Wörter: 1724
Preis: 3,62 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING