Widerruf bzw. Aufhebung letztwilliger Verfügungen im Ehevertrag

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

I. Sachverhalt Häufig finden sich in Eheverträgen auch Widerrufe/Aufhebungen letztwilliger Verfügungen wieder, die im Zusammenhang mit ehevertraglichen Regelungen erklärt werden. Wie verhält es sich bei der Bewertung des Widerrufs bzw. der Aufhebung der letztwilligen Verfügungen? II. Anmerkung Werden im Ehevertrag einseitige oder gemeinschaftliche Testamente widerrufen, so ist die Gebühr nach § 46 Abs. 2 KostO neben der Gebühr des § 36 Abs. 2 KostO zu erheben, weil § 44 KostO keine Anwendung findet. Der Geschäftswert der ehevertraglichen Vereinbarungen bestimmt sich dabei nach § 39 Abs. 3 KostO, bei lediglich modifizierenden Erklärungen nach § 30 Abs. 1 KostO. Widerruf bzw. Aufhebung letztwilliger Verfügungen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Widerruf bzw. Aufhebung letztwilliger Verfügungen im Ehevertrag
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.04.2012
Wörter: 386
Preis: 0.51 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING