Kenntnis des Käufers von Mängeln nach Abschluss eines formnichtigen Kaufvertrages ist unschädlich

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

I. Sachverhalt Die Käufer erwerben eine Eigentumswohnung zu einem im Kaufvertrag festgelegten Kaufpreis i.H.v. 183.700 ?, vereinbaren aber einen sog. Kick-back mit dem Verkäufer i.H.v. rund 33.000 ?. Sie werden als Eigentümer im Grundbuch eingetragen und machen Sachmängelgewährleistungsansprüche wegen der eingeschränkten Nutzungsfähigkeit des Wohneigentums und der Pkw-Stellplätze geltend. Der Käufer erlangte nach Abschluss des Kaufvertrages und vor Eigentumsumschreibung Kenntnis von den Mängeln. Das Berufungsgericht ist der Auffassung, dass der Wert des Objekts in mangelhaftem Zustand 151.000 ? sei und angesichts der diesen Wert unterschreitenden Zahlung des Käufers eine Minderung ausscheide. II. Rechtsproblem Der ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Vertragsrecht, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Kenntnis des Käufers von Mängeln nach Abschluss eines formnichtigen Kaufvertrages ist unschädlich
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.01.2012
Wörter: 549
Preis: 1.54 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING