Voraussetzungen einer wirtschaftlichen Neugründung

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

I. Sachverhalt Die spätere Gemeinschuldnerin, die L-GmbH, wurde im April 2003 gegründet und im Mai 2003 in das Handelsregister eingetragen. Gegenstand des Unternehmens war "Betreuung von Studenten, Auszubildenden, Schülern aller Art ...; Ausbildung, Fortbildung, Umschulung und Bildung aller Art ...; Betreiben von Kindergärten, Schulen, Fachhochschule, daneben aber auch ausdrücklich das "Anmieten von Gebäuden" für "Zwecke der Gesellschaft". Das "L" in der Firma steht für "languages". Im November 2003 eröffnete sie eine kleine Sprachschule. Später fiel sie in Insolvenz. Der Insolvenzverwalter nahm die Gründer aus Differenzhaftung für die Zeit bis November 2003 in Anspruch und berief sich darauf, m ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Unternehmensgründung, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Voraussetzungen einer wirtschaftlichen Neugründung
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.09.2010
Wörter: 803
Preis: 1,35 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING