Unzulässige Fortsetzung einer GmbH nach Ablehnung der Insolvenzeröffnung mangels Masse

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Tatbestand I. Mit Beschluss des AG Köln vom 28.7.2009 - 72 IN 118/09 - wurde der Eigenantrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Antragstellerin, der Komplementärin der H GmbH & Co. KG, mangels Masse abgelehnt. Am 15.9.2009 wurde ihre Auflösung im Handelsregister eingetragen. Am 17.11.2009 fassten der Geschäftsführer der Antragstellerin, Herr E C, und Herr D V einen "Gesellschafterbeschluss der H Verwaltungs-GmbH", der auszugsweise folgenden Inhalt hatte: "Sämtliche Gesellschafter der ... "H Verwaltungs-GmbH" ... beschließen einstimmig folgendes: 1. Die Gesellschaft wird fortgesetzt. 2. Die Gesellschafter zahlen das Stammkapital erneut in voller ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Verwaltungs-GmbH Mehderitzsch, Verwaltungs-GmbH der Kreisaltenheime Traunstein, Verwaltungs-GmbH des Vereins zur Förderung der beruflichen Bildung Mittweida, Verwaltungs-GmbH Vierte Hafenstraße
Beitrag: Unzulässige Fortsetzung einer GmbH nach Ablehnung der Insolvenzeröffnung mangels Masse
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.09.2010
Wörter: 2170
Preis: 3,62 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING