Praxishinweise zum Erwerb von Grundbesitz durch eine bestehende Gesellschaft bürgerlichen Rechtes - Zugleich eine Anmerkung zum Beschluss des KG v. 22.6.2010 - 1 W 277/10, NotBZ 2010, 316 und zum Beschluss des OLG Nürnberg v. 8.4.2010 - 10 W 277/10 , Not

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Der Erwerb von Grundbesitz in Gesellschaft bürgerlichen Rechtes stellt das im Immobilienrecht zurzeit beherrschende Thema dar. Bis zum Auffinden der dogmatisch richtigen Einordnung durch Rechtsprechung und Literatur ist es erforderlich, für die Praxis ein Verfahren zu entwickeln, das den unterschiedlichen Auffassungen Rechnung trägt. Der Beitrag enthält einen ersten Lösungsvorschlag. Der Verfasser nutzt dies gleichzeitig, um für einen materiell-rechtlichen Ansatz zur Lösung des Problems zu plädieren. I. Einleitung Zum Erwerb von Grundbesitz in Gesellschaft bürgerlichen Rechtes liegen zwischenzeitlich zwei weitere obergerichtliche Entscheidungen vor. Diese Entscheidungen ergänzen die bisherigen Entscheidungen des OLG Schleswig, OLG München und OLG Saarbrücken[1]. Komplettiert werden diese Entscheidungen durch ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Gesellschaftspolitik, Soziologie, GBO Gemeinnützige Baugesellschaft mbH Offenbach, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Praxishinweise zum Erwerb von Grundbesitz durch eine bestehende Gesellschaft bürgerlichen Rechtes - Zugleich eine Anmerkung zum Beschluss des KG v. 22.6.2010 - 1 W 277/10, NotBZ 2010, 316 und zum Beschluss des OLG Nürnberg v. 8.4.2010 - 10 W 277/10 , Not
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.09.2010
Wörter: 2302
Preis: 4,53 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING