Rechtliche Vorgaben zu Inhalt und Form von Vollmachten

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

I. Problemstellung Mit der gesetzlichen Verankerung der Patientenverfügung ab 1.9.2009 (§§ 1901a, 1901b BGB) wurde durch die Änderung des § 1904 Abs. 2 BGB erst jüngst wieder eine Anforderung zum Mindestinhalt von Vollmachten ergänzt, hier speziell für die Vorsorgevollmacht in Gesundheitsangelegenheiten. Diese aktuelle Neuerung sowie die Praxiserfahrung, dass wohlgemeinte privatschriftliche (Vorsorge-)Vollmachten für den Vollzug eines Grundstücksgeschäfts häufig aus formell-rechtlichen Gründen nicht verwendbar sind (§ 29 GBO), geben Anlass, die zu beachtenden Vorgaben zu Inhalt und Form von Vollmachten zusammenzustellen. II. Vollmacht häufig als "Retter in der Not" 1. Großer Anwendungsbereich Nicht alle Rechtsgeschäfte und -handlungen kann man selbst vornehmen. Es gibt ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: GBO Gemeinnützige Baugesellschaft mbH Offenbach, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Rechtliche Vorgaben zu Inhalt und Form von Vollmachten
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.01.2010
Wörter: 6914
Preis: 4,53 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING