Versand der Testamentsurkunde an das Verwahrgericht

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Aus den Gründen Zutreffend sind beide Vorinstanzen zu dem Ergebnis gekommen, dass das AG F ... (am Amtssitz des Notars, Red.) das vom Bet. zu 3) notariell beurkundete gemeinschaftliche Testament der Bet. zu 1) und 2) nicht entgegennehmen muss, wenn dessen besondere amtliche Verwahrung von vornherein nicht dort erfolgen soll, sondern lediglich die zügige Weitergabe der letztwilligen Verfügung an das AG K begehrt wird. Denn das AG F soll hier im Kern lediglich die Aufgaben einer Poststelle erfüllen und nicht als Verwahrgericht tätig werden, dessen örtliche Zuständigkeit sich aus § 2258a Abs. 2 und 3 BGB ergibt. Eine ähnliche ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Versand der Testamentsurkunde an das Verwahrgericht
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.11.2007
Wörter: 520
Preis: 4.11 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING