Beachtlichkeit einer Bewilligung auch nach mehrfacher Änderung der ihr zugrunde liegenden Urkunde

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Aus den Gründen I. Voraussetzung der beantragten Eintragung ist zunächst eine wirksame Bewilligung der betroffenen Grundstückseigentümerin; diese liegt vor: Die in der Form des § 29 GBO erklärte Eintragungsbewilligung in der Urkunde vom 14.12.1973, die am 20.4.1976 beim Grundbuchamt einging, ist spätestens am 19.2.1974 - dem Datum der Genehmigung durch die Bet. zu 2 - wirksam geworden. Die Übergeber als damalige Eigentümer des begünstigten Grundstücks waren selbst an der Beurkundung beteiligt. Sie hatten einen Anspruch auf Ausfertigung einer notariellen Urkunde gem. § 51 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 68 Abs. 1, 71 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: GBO Gemeinnützige Baugesellschaft mbH Offenbach
Beitrag: Beachtlichkeit einer Bewilligung auch nach mehrfacher Änderung der ihr zugrunde liegenden Urkunde
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.11.2007
Wörter: 438
Preis: 4.11 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING