Aus der Praxis der Ländernotarkasse

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

I. Sachverhalt Gemäß notariellem Vertrag bestand der Kaufgegenstand aus mehreren Grundstücken, wovon ein Teil bereits vermessen, ein weiterer Teil hingegen noch unvermessen war. Am Ende des maßgeblichen Paragraphen heißt es wörtlich: "Der beurkundende Notar hat die Grundbücher am ... eingesehen. Das vorbezeichnete Grundstück ist Gegenstand des vorliegenden Vertrages und wird nachstehend "Kaufgegenstand" genannt." In § 2, der mit "Verkauf" überschrieben ist, heißt es: "Die Verkäuferin verkauft den in § 1 beschriebenen Kaufgegenstand mit allen damit verbundenen Rechten und Pflichten und gesetzlichen Bestandteilen an den Käufer. Die als Anlage 2 beigefügten drei Lagepläne sind Bestandteil des Vertrages. Sie lagen den ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Beruf-Notar, GBO Gemeinnützige Baugesellschaft mbH Offenbach, juris GmbH Juristisches Informationssystem für die Bundesrepublik Deutschland, Mitteldeutscher Rundfunk (MDR), Leipzig
Beitrag: Aus der Praxis der Ländernotarkasse
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.11.2007
Wörter: 1640
Preis: 0.51 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING