Unwirksamkeit eines formnichtigen Testamentsnachtrags

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Tatbestand In zweiter Ehe war der Erblasser mit der am 27.2.2005 nachverstorbenen Frau IM, geborene L, verheiratet. Am 17.8.1986 errichtete der Erblasser mit seiner zweiten Ehefrau IM ein privatschriftliches gemeinschaftliches Testament mit folgendem Inhalt: "Testament: Die Eheleute KM, [Seite 378] geb. ..., und dessen Ehefrau IM. Geb. ..., bestimmen für ihr gemeinsames Eigentum und Vermögen Folgendes: Im Falle des Todes eines Ehepartners ist der zuletzt lebende Ehepartner alleiniger Erbe unseres gemeinsamen Eigentums und Vermögens.Q., den 17.8.1986 Unterzeichnet KM; IM, geb. L." Unterhalb der Unterschriftenzeile der beiden Eheleute war der von dem Erblasser handschriftlich ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Rechtsgebiet, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Unwirksamkeit eines formnichtigen Testamentsnachtrags
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.10.2007
Wörter: 1223
Preis: 3,62 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING