Brauchen wir die "Unternehmergesellschaft" und den Verzicht auf die notarielle Beurkundung des GmbH-Gesellschaftsvertrages?

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Im Regierungsentwurf zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen ("MoMiG") vom 23.5.2007[1] wurde zwar der Einführung einer völlig neuen Rechtsform[2] eine Absage erteilt. Allerdings soll in § 5a GmbHG-neu als GmbH-Variante die sog. "Unternehmergesellschaft" (nachfolgend auch "UG") - quasi eine "GmbH-light" (oder vielleicht besser "Aldi-GmbH"?) mit weniger als 10 000 ? (aber mindestens 1 ?) Stammkapital geschaffen werden. Der Gesellschaftsvertrag muss unter gewissen Voraussetzungen nicht einmal notariell beurkundet werden. I. Welche juristischen Voraussetzungen knüpft der Regierungsentwurf an die UG ohne notariell beurkundeten Gesellschaftsvertrag?* Die UG kann ohne Mindestkapital gegründet werden, § 5a Abs. 1 ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Unternehmensgründung, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Brauchen wir die "Unternehmergesellschaft" und den Verzicht auf die notarielle Beurkundung des GmbH-Gesellschaftsvertrages?
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.07.2007
Wörter: 1837
Preis: 4,53 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING