Verdeckte Sacheinlage

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Tatbestand Der Kl. ist Insolvenzverwalter des Vermögens der G GmbH (nachfolgend: Schuldnerin). Ihre Alleingesellschafterin war ursprünglich die F GmbH, die Ende 2000 auf die Bekl. verschmolzen worden ist. Bis dahin war die F GmbH eine 100 %ige Tochter der F Beteiligungs GmbH, deren Alleingesellschafterin die Bekl. (als Konzernmutter) war. Am 13.8.1992 beschloss die F GmbH eine Erhöhung des Stammkapitals der Schuldnerin von 100.000 DM auf 9 Mio. DM und übernahm die entsprechende Stammeinlage. Am 17.8.1992 wurde der Einlagebetrag von 8,9 Mio. DM auf ein Konto der Schuldnerin überwiesen; sie überwies diesen Betrag am nächsten Tag ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Mitteldeutscher Rundfunk (MDR), Leipzig, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Verdeckte Sacheinlage
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.04.2007
Wörter: 1839
Preis: 4.11 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING