Vorsorgevollmacht ohne Auftrag?

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Angesichts der hohen wirtschaftlichen Bedeutung des Grundverhältnisses zwischen Vollmachtgeber und Bevollmächtigten plädiert der Verf. dafür, in der Urkunde über die Vollmachtserteilung wesentliche Regelungen auch über dieses Verhältnis aufzunehmen. Muster für Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen werden massenweise angeboten und finden seit Jahren reißenden Absatz. Doch nur wenige Autoren interessieren sich bislang dafür, was rechtlich dahinter steckt - oder genauer: welche Rechte und Pflichten das der Vollmachtserteilung zugrunde liegende Rechtsverhältnis begründet.[1] Davon hängen aber so bedeutsame Fragen wie die Haftung des Bevollmächtigten für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen bei der Geschäftsbesorgung ab: Ist es ein Gefälligkeitsverhältnis, haftet er nach überwiegender Auffassung[2] nur für die ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Vorsorgevollmacht ohne Auftrag?
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.01.2007
Wörter: 6819
Preis: 5.13 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING