Kündigung und Abwicklung einer Vorgesellschaft

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Aus den Gründen A. I. 1. Die Gesellschafter einer Vor-Gesellschaft stehen in Rechtsbeziehungen sowohl zu ihr als auch untereinander. Sie schulden der Vor-AG insbesondere die Leistung der versprochenen Einlagen (§ 54 Abs. 2 AktG; vgl. Hüffer, AktG, 7. Aufl., § 54 Rz. 3); weiter sind sie untereinander verpflichtet, die Entstehung der Aktiengesellschaft zu fördern (vgl. Flume, Allgemeiner Teil des Bürgerlichen Rechts, Bd. I/2, Die juristische Person, § 5 III 2 Seite 157 f.; MünchKommAktG/Pentz, 2. Aufl., § 41 Rz. 41; Scholz/K. Schmidt, GmbHG, 9. Aufl., § 11 Rz. 43) und bei der Anmeldung zum Handelsregister gemäß § ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Kündigung und Abwicklung einer Vorgesellschaft
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.01.2007
Wörter: 1637
Preis: 4.11 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING