Keine Abwicklung der "Gespenstergemeinschaft" aufgrund Vollzugsvollmacht im Grundstückskaufvertrag

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Aus den Gründen B. II. 1. a) Am 13.12.1991 hat M.Z. über das mit einem Wohnhaus bebaute Grundstück verfügt, obwohl sie nicht Alleineigentümerin war. Das Eigentum stand vielmehr ihr und ihrem am 13.9.1990 verstorbenen Ehemann, A.Z., i.S.v. §§ 13 ff. FGB-DDR gemeinsam zu. Die erbrechtlichen Verhältnisse nach A.Z. bestimmen sich nach dem Recht der DDR (Art. 235 § 1 Abs. 1 EGBGB). Davon betroffen sind alle Vorschriften, die Einfluss auf das Erbrecht haben (Palandt/Edenhofer, BGB, 62. Aufl., Art. 235 § 1 Rz. 6). Der Nachlass des A.Z. bestand danach ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Keine Abwicklung der "Gespenstergemeinschaft" aufgrund Vollzugsvollmacht im Grundstückskaufvertrag
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.07.2004
Wörter: 597
Preis: 4.11 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING