Kein gespaltener Rang der Rechte aus einer Reallast

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Tatbestand I. Der Bet. zu 1 war Eigentümer eines im Grundbuch eingetragenen Hausgrundstücks. Mit notariellem Vertrag vom 25.10.2001 übertrug er das Grundstück der Bet. zu 2, seiner Tochter. Diese verpflichtete sich, ihm vom 1.1.2002 an auf Lebenszeit eine monatliche, jeweils im Voraus fällige, wertgesicherte Rente von 250 ? zu zahlen. Zur Sicherung dieser Verpflichtung bestellte die Bet. zu 2 dem Bet. zu 1 an dem übertragenen Grundstück eine Reallast. Hierzu wurde folgendes bestimmt: "Es ist Inhalt der Reallast, dass Rückstände Rang nach den übrigen aus der Reallast folgenden Ansprüchen (Stammrecht) haben; untereinander haben die älteren Rückstände Rang ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Kein gespaltener Rang der Rechte aus einer Reallast
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.07.2004
Wörter: 1304
Preis: 4.11 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING