Sachenrechtsbereinigung, Freigabe aus der Konkursmasse

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Sachverhalt Die Parteien streiten über die Frage, ob die Freigabe von Gebäudeeigentum aus der Gesamtvollstreckungsmasse zulässig ist, wenn der Grundstückseigentümer gemäß § 82 Abs. 1 Nr. 2 SachenRBerG einen Anspruch auf den Erwerb der Fläche, auf der das Gebäude errichtet wurde, gegen die Masse geltend macht, und ob gegebenenfalls eine solche Freigabe dazu führt, daß der Anspruch aus § 82 Abs. 1 Nr. 2 SachenRBerG nicht mehr gegen den Gesamtvollstreckungsverwalter zu richten ist. Der Kläger ist seit 1994 Gesamtvollstreckungsverwalter über das Vermögen der LPG (T) "Neues Leben" (Gemeinschuldnerin). Die Beklagte ist am 5.8.1997 auf Grund des Vermögenszuordnungsbescheides vom 18.6 ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Sachenrechtsbereinigung, Freigabe aus der Konkursmasse
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.05.2000
Wörter: 2214
Preis: 3.69 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING