Die Präsenz des Notars im Internet - Teil 2 (Fortsetzung aus NotBZ 1999, 239 ff.)

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

Teil 2 IV. Die Verbreitung von Informationen via Internet gegenüber einem bestimmten Empfängerkreis1. Die elektronische Post 2. Die datenschutzrechtlichen Grenzen der E-Mail-Nutzung 3. Die berufsrechtlichen Grenzen der E-Mail-Nutzung 4. Direktmailing 5. NetNews, Newsgruppen V. Dienstleistungsangebote von Notaren via Internet VI. Rechtsfolgen bei Werbeverstößen VII. Zulassung Dritter zum Netz des Notars IV. Die Verbreitung von Informationen via Internet gegenüber einem bestimmten Empfängerkreis 1. Die elektronische Post a) Der Dienst "Electronic Mail", kurz E-Mail, erlaubt es, elektronische Nachrichten innerhalb kürzester Zeit weltweit zu versenden und zu empfangen. Das im Internet benutzte E-Mail-Protokoll (Verfahren zum Nachrichtenaustausch) heißt SMTP (Simple Mail Transfer Protocol). Das Protokoll bestimmt dabei, welche Informationen in Kopf, Body und Anhang mit ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Die Präsenz des Notars im Internet - Teil 2 (Fortsetzung aus NotBZ 1999, 239 ff.)
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 15.01.2000
Wörter: 3541
Preis: 4.61 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING