Fachzeitschriften-Archiv > m+a report > 29.05.2020 > DIGITALE PLATTFORMEN Ein physischer Markenraum all...
Logo m+a report

DIGITALE PLATTFORMEN Ein physischer Markenraum allein genügt nicht

m+a report vom 29.05.2020, S. 56 / Auftritt

Der Begriff der Plattformen, auf der mehrere Teilnehmer miteinander in Aktionen treten können, gewinnt weiter an Relevanz. Von digitalen Plattformen als neue Wertschöpfungsmodelle werden mehr als nur positive Netzwerkeffekte erwartet. Das müssen keine virtuellen Messen sein: Digitale Markenräume können leichter mehr Menschen weltweit zur Verfügung gestellt werden als gebaute, temporär in Messehallen verortete. Mit gebauten, physischen Messeständen kann immer nur ein Teil der potenziellen internationalen Kunden erreicht werden. Trotz der hohen Bedeutung der Leadmessen sind nicht allen Entscheidungsträgern Besuche dort möglich, sei es aus finanziellen, terminlichen, technischen oder auch gesundheitlichen Gründen. Über den Markenraum als Plattform können zwei Marktteilnehmer ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

DIGITALE PLATTFORMEN Ein physischer Markenraum allein genügt nicht erschienen in m+a report am 29.05.2020, Länge 696 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 5,14 €

Metainformationen

Beitrag: DIGITALE PLATTFORMEN Ein physischer Markenraum allein genügt nicht
Quelle: m+a report Online-Archiv
Ressort: Auftritt
Datum: 29.05.2020
Wörter: 696
Preis: 5,14 €
Schlagwörter: Online-Marketing , Digitalisierte Arbeitswelt , Digitalisierung , Internet-Account
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © dfv Mediengruppe