Fachzeitschriften-Archiv > m+a report > 28.03.2008 > Verlängerte Wertschöpfung Extended value chain...
Logo m+a report

Verlängerte Wertschöpfung Extended value chain

m+a report vom 28.03.2008, S. 1 / Editorial

heißt das Zauberwort. Viele Veranstalter begutachten derzeit ihre Dienstleister. Sie nennen das "Aufsichtspflicht", die Betroffenen sprechen von "Regulierung". Der scharfe Wettbewerb um die Flächen zwingt die Messegesellschaften dazu, nach Einsparpotenzialen und zusätzlichen Einnahmequellen Ausschau zu halten. Über die Standmiete allein lassen sich die Deckungsbeiträge nicht immer ausreichend erwirtschaften. Die Messe Frankfurt hat die Zahl ihrer Messespediteure reduziert. Mit Argusaugen beobachten ihre Kollegen das Modell, andere könnten dem Beispiel folgen. Während der Veranstalter von einer "spürbaren Beschleunigung der Abläufe" spricht, rechnen Branchenexperten damit, dass das Frankfurter Beispiel die logistischen Dienstleistungen rund um den Messeauftritt spürbar verteuert. Mehr dazu ab Seite 20. ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Verlängerte Wertschöpfung Extended value chain erschienen in m+a report am 28.03.2008, Länge 502 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 5,14 €

Metainformationen

Beitrag: Verlängerte Wertschöpfung Extended value chain
Quelle: m+a report Online-Archiv
Ressort: Editorial
Datum: 28.03.2008
Wörter: 502
Preis: 5,14 €
Schlagwörter: Messe , CD-Kritik , Sprache , Deutscher Fachverlag Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © dfv Mediengruppe