Negativzinses

manager magazin

Deutschlands risikoscheuen Sparern droht ein schwarzer Oktober: Der Zins für ihre Geldanlagen könnte erstmals effektiv ins Minus rutschen. Tagesgeld und Sparbuch bringen schon heute fast keine Rendite mehr. Künftig lässt sich damit womöglich nicht einmal mehr das Eingezahlte erhalten. Forciert wird dieses Szenario von der Geldpolitik. Die EZB plant neue Schritte zur Nachfragebelebung. Schon Mitte September könnte sie deshalb den Strafzins weiter verschärfen, den die Banken zahlen müssen, wenn sie überschüssige Einlagen bei der Zentralbank deponieren. Diese Parkgebühr trägt letztlich in irgendeiner Form der Bankkunde. "Enteignung" und "Betrug", schreien Euro-Kritiker. Doch auch ökonomisch wird das Terrain heikel. Zinsen, die nach ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Konjunktur, Geldpolitik, Sparen, Management
Beitrag: Negativzinses
Quelle: manager magazin Online-Archiv
Datum: 23.08.2019
Wörter: 412
Preis: 3,36 €
Alle Rechte vorbehalten. © manager magazin Verlagsgesellschaft mbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING