"Eine Verdopplung sollte drin sein"

manager magazin vom 18.05.2018, S. 24 / NAMEN UND NACHRICHTEN

MM Herr Näder, 2017 haben Sie 20 Prozent der Ottobock Healthcare an den schwedischen Finanzinvestor EQT verkauft, nun haben Sie auch den CEO-Posten abgegeben. Wie viel Einfluss bleibt Ihnen noch? HANS GEORG NÄDER Das Unternehmen firmiert seit April als Ottobock SE & Co. KGaA. Im Rahmen der Umwandlung haben wir einen Verwaltungsrat gebildet, dessen Vorsitzender ich bin. Das Gremium trifft die grundsätzlichen Entscheidungen, die neue Geschäftsführung unter der Leitung des ehemaligen A.-T.-Kearney-Partners Oliver Scheel setzt sie um. Mit meinen Töchtern bin ich weiter Mehrheitsgesellschafter, machen Sie sich also keine Sorgen um meinen Einfluss. Hat EQT-Deutschland-Chef Marcus Brennecke Ihren ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: "Eine Verdopplung sollte drin sein"
Quelle: manager magazin Online-Archiv
Ressort: NAMEN UND NACHRICHTEN
Datum: 18.05.2018
Wörter: 1038
Preis: 3.81 €
Alle Rechte vorbehalten. © manager magazin Verlagsgesellschaft mbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING