Provisionsanspruch bei Erwerb des Grundstücks durch Verkäufermakler und einen Dritten?

Der Miet-Rechts-Berater

Das Problem Die Eigentümerin eines Hofs mit landwirtschaftlicher Nutzfläche erteilt einem Makler den Alleinauftrag zum Nachweis oder zur Vermittlung von Kaufinteressenten. In dem Alleinauftrag ist für den Hof ein Kaufpreis von 80.000 € vorgesehen, die Nutzfläche soll höchstbietend verkauft werden. Im weiteren Verlauf erwirbt der Makler mit einer weiteren Person selbst die Immobilie zu einem Kaufpreis von 280.000 €. Die Eigentümerin zahlt dem Makler dafür eine Provision i.H.v. 9.996 €. Später tritt die Eigentümerin ihre Ansprüche aus dem Kauf- und dem Maklervertrag ab. Der Zessionar verlangt u.a. die Rückzahlung der Maklerprovision. Die Entscheidung des GerichtsDer ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Vertragsrecht, Versicherungsberuf, Immobilienmarkt, Immobilienmakler
Beitrag: Provisionsanspruch bei Erwerb des Grundstücks durch Verkäufermakler und einen Dritten?
Quelle: Der Miet-Rechts-Berater Online-Archiv
Datum: 15.05.2019
Wörter: 614
Preis: 1,35 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING