Fachzeitschriften-Archiv > MDR - Monatsschrift für Deutsches Recht > 18.06.2021 > Die Kaution in der Zwangsverwaltung und Vermieteri...
Logo MDR - Monatsschrift für Deutsches Recht

Die Kaution in der Zwangsverwaltung und Vermieterinsolvenz

MDR - Monatsschrift für Deutsches Recht vom 18.06.2021, S. 723 / Aufsätze

I. Einleitung 1 Gemäß § 551 Abs. 3 S. 1 und 3 BGB ist der Vermieter verpflichtet, die ihm vom Mieter überlassene Kaution bei einem Kreditinstitut von seinem Vermögen getrennt anzulegen. Dazu hat er ein offen ausgewiesenes Sonderkonto (Mietkautionskonto) einzurichten, auf welches der Mieter die drei Kautionsraten unmittelbar einzahlen darf. Durch diese Behandlung des Kautionsguthabens als Treuhandvermögen - gleichsam wie Mündelgeld - wird es vor dem Zugriff der Gläubiger des Vermieters und insbesondere auch vor dem Pfandrecht des Kreditinstituts (Nr. 14 Abs. 1 AGB-Banken, Nr. 21 Abs. 1 AGB-Sparkassen) geschützt. Legt der Vermieter die Barkaution - sei es sofort, sei es später - ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Die Kaution in der Zwangsverwaltung und Vermieterinsolvenz erschienen in MDR - Monatsschrift für Deutsches Recht am 18.06.2021, Länge 5211 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,40 €

Metainformationen

Beitrag: Die Kaution in der Zwangsverwaltung und Vermieterinsolvenz
Quelle: MDR - Monatsschrift für Deutsches Recht Online-Archiv
Ressort: Aufsätze
Datum: 18.06.2021
Wörter: 5211
Preis: 2,40 €
Schlagwörter: Mietrecht , Rechtsgebiet , Konkurs , Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG