Fachzeitschriften-Archiv > mav - maschinen anlagen verfahren > 22.03.2019 > Automatische Post-Processing-Lösung...
Logo mav - maschinen anlagen verfahren

Automatische Post-Processing-Lösung

mav - maschinen anlagen verfahren

Nach dem Drucken weisen generativ gefertigte Bauteile aus metallischen Werkstoffen üblicherweise eine Supportstruktur sowie angesinterte Metallpartikel auf. Darüber hinaus erfüllt die meist hohe Oberflächenrauheit weder die funktionalen noch die dekorativen Anforderungen. Von daher ist eine Nachbearbeitung und Veredelung der Oberflächen unverzichtbar. Das erfolgt häufig allerdings noch sehr kosten- und zeitintensiv manuell. Dies geht zulasten des Geschwindigkeitsvorteils der AM-Verfahren und damit der Produktivität. Außerdem treibt es die Fertigungskosten in die Höhe. Um dieses Manko zu beseitigen und den Einsatz additiv gefertigter Bauteile voranzutreiben, haben die Hirtenberger Engineered Surfaces und die Rösler Oberflächentechnik in enger Kooperation eine Lösung für das voll automatisierte ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Automatische Post-Processing-Lösung erschienen in mav - maschinen anlagen verfahren am 22.03.2019, Länge 419 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 3,42 €

Metainformationen

Beitrag: Automatische Post-Processing-Lösung
Quelle: mav - maschinen anlagen verfahren Online-Archiv
Datum: 22.03.2019
Wörter: 419
Preis: 3,42 €
Schlagwörter: Produktion , Technik , Transport und Verkehr , Rösler Oberflächentechnik GmbH & Co KG
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Konradin Verlag Robert Kohlhammer, Leinfelden-Echterdingen