Fachzeitschriften-Archiv > mav - maschinen anlagen verfahren > 12.03.2019 > PKD-Bearbeitung - wie viel bringt der Laser?...
Logo mav - maschinen anlagen verfahren

PKD-Bearbeitung - wie viel bringt der Laser?

mav - maschinen anlagen verfahren

Eines ist klar: Der Laser ist aus der Bearbeitung von Superhartstoffen wie Polykristalliner Diamant (PKD) nicht mehr wegzudenken. Zu offensichtlich sind dessen Geschwindigkeits- und Kostenvorteile gegenüber dem Schleifen. Wie genau aber soll der Laser eingesetzt werden? Und wie lassen sich die angesprochenen Vorteile genau beziffern? Das sind Fragen, auf die der Schweizer Hersteller von Laserbearbeitungs- und Schleifmaschinen weitere Antworten liefert. Zunächst einmal zum Prozess: PKD ist hart, sehr hart. Das macht Wendeschneidplatten mit PKD-Tips enorm verschleißfest. Und aus diesem Grund erfreuen sie sich einer steigenden Beliebtheit, zum Beispiel bei der Bearbeitung von kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen (CFK). Weil PKD so hart ist, i ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

PKD-Bearbeitung - wie viel bringt der Laser? erschienen in mav - maschinen anlagen verfahren am 12.03.2019, Länge 1247 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 3,42 €

Metainformationen

Beitrag: PKD-Bearbeitung - wie viel bringt der Laser?
Quelle: mav - maschinen anlagen verfahren Online-Archiv
Datum: 12.03.2019
Wörter: 1247
Preis: 3,42 €
Schlagwörter: Optoelektronik und Lasertechnik
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Konradin Verlag Robert Kohlhammer, Leinfelden-Echterdingen