Personeller Rückenwind für die Data Science

Management & Krankenhaus

Andreas Becker, Rodalben In der Krise erweist sich die Leistungsfähigkeit. Wie immanent wichtig es etwa sein kann, auf Basis aktueller Daten ortsübergreifende Kapazitäten ermitteln zu können, diese beliebig mit Bedarfen und Entwicklungsszenarien zu korrelieren, hat uns die Corona-Pandemie vor Augen geführt. Beispielsweise das DIVI-Intensivregister: Auf dieser zen tralen Plattform registrieren die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), das Robert Koch-Institut und die Deutsche Krankenhausgesellschaft gemeinsam die freien Beatmungsplätze in allen Kliniken Deutschlands. Ziel ist es, auf einen Blick zu verdeutlichen, in welchen Kliniken aktuell genau wie viele Plätze auf den Intensivstationen für COVID-19-Patienten zur Verfügung stehen. Vor diesem Hintergrund ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Medizin, Databasemarketing, Informationsmanagement, Software
Beitrag: Personeller Rückenwind für die Data Science
Quelle: Management & Krankenhaus Online-Archiv
Datum: 06.05.2020
Wörter: 731
Preis: 3,36 €
Alle Rechte vorbehalten. © GIT Verlag

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING