Wie ineinandergebaute Getriebe funktionieren

Konstruktionspraxis

Ineinandergebaute kontinuierlich arbeitende Getriebe bieten neue Möglichkeiten, die geforderten Untersetzungen in einem Antrieb zu erreichen. Kombiniert werden die Getriebe systematisch nach drei Kriterien: Nach der Lage der Achsen zueinander, parallel oder 90° kreuzend, nach der Belastungsfähigkeit des Abtriebsgetriebes oder nach der geforderten Untersetzung der jeweiligen Anwendung. Bauarten und Untersetzungen Zunächst folgt ein Überbrlick über die verschiedenen Bauarten und deren Untersetzungen im Vergleich. Getriebe mit parallelen Achsen: Stirnradgetriebe, 10:1, versetzt Planetengetriebe, 10:1, koaxial Exzentergetriebe, 100:1, koaxial Wellgetriebe, 200:1, koaxial Getriebe mit kreuzenden Achsen: Schneckengetriebe, 100:1, versetzt Kegelradgetriebe, 10:1, versetzt Kronenradgetriebe, 10:1, versetzt Schraubenradgetriebe, 10:1, versetzt Kombiniert man zwei verschiedene Getriebe, kann nahezu jede ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Gesellschaft und soziales Leben, Technik, Kraftfahrzeug, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Wie ineinandergebaute Getriebe funktionieren
Quelle: Konstruktionspraxis Online-Archiv
Datum: 01.03.2019
Wörter: 680
Preis: 5,88 €
Alle Rechte vorbehalten. © Vogel Business Media GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING