Wie Ärzte es schafften, nach zwölf Jahren mit einem Komapatienten zu kommunizieren

Journal für Anästhesie und Intensivbehandlung

Ein junger Mann lag schon lange im Koma. Die Ärzte sahen keine Anzeichen dafür, dass er bei Bewusstsein war. Die Eltern schon. Sie sollten recht behalten. Ein paar Tage vor Weihnachten 1999 verliess ein junger Mann namens Scott Routley das grosselterliche Haus in der kanadischen Kleinstadt Sarnia und fuhr mit dem Auto weg. Seine Freundin sass auf dem Beifahrersitz. Der 26-Jährige hatte Physik studiert und eine vielversprechende Karriere in der Robotik vor sich. Aber an einer Kreuzung wenige Strassen vom Haus seines Grossvaters entfernt wurde sein Auto von einem Polizeifahrzeug, das zu einem Tatort raste, massiv auf der Fahrerseite gerammt. D ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Wie Ärzte es schafften, nach zwölf Jahren mit einem Komapatienten zu kommunizieren
Quelle: Journal für Anästhesie und Intensivbehandlung Online-Archiv
Datum: 15.12.2017
Wörter: 3106
Preis: 3,42 €
Alle Rechte vorbehalten. © Pabst Science Publishers

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING