Leitlinien für familienzentrierte Pflege auf Neugeborenen-, Kinder- und Erwachsenen-Intensivstationen

Journal für Anästhesie und Intensivbehandlung

Einleitung Die schwere Erkrankung eines Kindes oder Erwachsenen kann signifikante Auswirkungen auf die restlichen Mitglieder der Familie haben. Nicht selten müssen von den Familienangehörigen zudem weitreichende Entscheidungen getroffen werden, die der Patient2 aufgrund der Schwere seiner Erkrankung nicht mehr treffen kann oder weil es sich beim Patienten um ein Kind handelt. Die Sorge um den Angehörigen und die Betreuung und Unterstützung des Erkrankten - sowohl während des Krankenhausaufenthalts als auch nach Entlassung mit einer eventuellen Behinderung - kann auch in der Familie zu psychischen Problemen führen, wie z.B. akutem Stress, posttraumatischem Stress, Angststörungen oder Depressionen. In amerikanischen Studien wurde hierzu ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Leitlinien für familienzentrierte Pflege auf Neugeborenen-, Kinder- und Erwachsenen-Intensivstationen
Quelle: Journal für Anästhesie und Intensivbehandlung Online-Archiv
Datum: 15.12.2017
Wörter: 14432
Preis: 3,42 €
Alle Rechte vorbehalten. © Pabst Science Publishers

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING