Publicis räumt die Bilanz auf Werbekonzern schreibt 1,4 Milliarden Euro auf die Digitalsparte ab / Sorgenkind Razorfish

HORIZONT - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien vom 16.02.2017, S. 7 / Agenda

Als Publicis Ende 2014 die Agenturgruppe Sapient kaufte, rieben sich manche Beobachter verwundert die Augen. 3,7 Milliarden US-Dollar bezahlte der französische Werbekonzern für den börsennotierten Digitaldienstleister - ein Aufschlag von 44 Prozent auf den damaligen Börsenwert. Später wurde Sapient zum Nukleus der Anfang 2016 neu aufgesetzten Digitalsparte. Jetzt korrigiert die Führung um den scheidenden CEO Maurice Lévy den Buchwert dieser Säule: Die Gruppe schreibt satte 1,4 Milliarden Euro auf Publicis.Sapient ab. Damit rutscht das französische Unternehmen in die roten Zahlen. Für das Geschäftsjahr 2016 steht unter dem Strich ein Verlust von 527 Millionen Euro, bei einem ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Werbung und Marketing, Manager-Führungskraft, Razorfish Inc., New York, NY, Publicis Groupe SA, Paris
Beitrag: Publicis räumt die Bilanz auf Werbekonzern schreibt 1,4 Milliarden Euro auf die Digitalsparte ab / Sorgenkind Razorfish
Quelle: HORIZONT - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien Online-Archiv
Ressort: Agenda
Datum: 16.02.2017
Wörter: 598
Preis: 5.71 €
Alle Rechte vorbehalten. © dfv Mediengruppe

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING