Verordnung zur Änderung der Fleischhygiene-Verordnung und der Einfuhruntersuchungs-Verordnung 7. Kommentar unter Berücksichtigung der Regelungen des umgesetzten Gemeinschaftsrechts im Bereich Fleischhygiene Hartwig Kobelt und Ekkehard Weise --- Mit der 7

Fleischwirtschaft vom 01.11.1997 / Praxis Fleischhygiene-Verordnung

Anlage 1 1. Erteilung der Schlachterlaubnis (Kapitel I Nr. 5 bis 8) Mit Vollendung des Europäischen Binnenmarktes wurden im Gemeinschaftsrecht erstmals Beurteilungskriterien für Fleisch festgelegt, die auch für den nationalen Bereich gelten. Diese haben auch Auswirkungen auf die Regelungen, nach denen eine Schlachterlaubnis zu erteilen oder zu versagen ist. Mit der Neuregelung in Nummer 5.2 (Schlachtverbot für Tiere, bei denen Fieber festgestellt worden ist), wird Artikel 5 Abs. 1 Buchstabe d erster Spiegelstrich der Frischfleisch-Richtlinie 64/433/EWG indirekt umgesetzt. Da das Fleisch solcher Tiere als untauglich zu beurteilen ist, wäre eine Schlachterlaubnis nicht vertretbar. Ist ein Therapieversuch nicht sinnvoll ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: EU-Richtlinie, Lebensmittel, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Verordnung zur Änderung der Fleischhygiene-Verordnung und der Einfuhruntersuchungs-Verordnung 7. Kommentar unter Berücksichtigung der Regelungen des umgesetzten Gemeinschaftsrechts im Bereich Fleischhygiene Hartwig Kobelt und Ekkehard Weise --- Mit der 7
Quelle: Fleischwirtschaft Online-Archiv
Ressort: Praxis Fleischhygiene-Verordnung
Datum: 01.11.1997
Wörter: 2615
Preis: 14.76 €
Alle Rechte vorbehalten. © dfv Mediengruppe

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING