Einflußfaktoren auf die Zartheit eßbarer Wursthüllen Frank Thiemig und Karin Kördel

Fleischwirtschaft vom 01.11.1997 / Praxis Naturdärme

CODEWÖRTER Brühwurst - Würstchen - Naturdärme - Zartheit - Verbrauchererwartung Die im Vergleich zum Naturdarm überragenden Vorteile künstlich hergestellter Wursthüllen liegen vor allem im Interesse der Maschinenbauer und der Anwender, nicht aber in dem des Verbrauchers. Der wünscht nach wie vor bzw. zunehmend Wurstwaren im Naturdarm. Diesem Wunsch wird trotz notwendiger Darmimporte, Kostensteigerungen, Lager- und Hygieneprobleme, Qualitäts- und Kaliberschwankungen sowie Rationalisierungshemmnissen Rechnung getragen. In Deutschland sind gegenwärtig etwa 54% aller verwendeten Wursthüllen Naturdärme (SAPRAUTZKI, 1997). Die besonders hervorzuhebende Eigenschaft des Naturdarmes, die vor allem bei den kleinkalibrigen Würsten geschätzt wird, ist seine auf dem Aufbau aus Bindegewebseiweiß begründete Verzehrbarkeit. D ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Einflußfaktoren auf die Zartheit eßbarer Wursthüllen Frank Thiemig und Karin Kördel
Quelle: Fleischwirtschaft Online-Archiv
Ressort: Praxis Naturdärme
Datum: 01.11.1997
Wörter: 3089
Preis: 14.76 €
Alle Rechte vorbehalten. © dfv Mediengruppe

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING