Einfluß des Entblutungsverfahrens auf die PSE-Merkmalbildung bei Fleischschweinen Möglichkeiten zur Ausschaltung reflektorisch motorischer Reaktionen während der Entblutung Frank Thiemig, Peter Oelker und Hans Buhr

Fleischwirtschaft vom 01.11.1997 / Forschung

CODEWÖRTER Schlachtschweine - PSE-Merkmale - Betäuben - Schlachten - Entblutung - klonische Motorik Über den Einfluß mechanischer und motorischer Belastungen während der Ausblutung auf die Keulen- und lange Rückenmuskulatur von Fleischschweinen mit züchterisch verringerter Streßanfälligkeit auf die PSE-Anteilsentwicklung wurden Untersuchungen mit folgenden Ergebnissen durchgeführt: Die liegend entbluteten Tiere durchliefen ähnlich wie die hängend entbluteten größtenteils eine Phase starker klonischer Krämpfe. Allerdings reduzierte sich bei der liegenden Entblutung das Ausmaß der gewählten PSE-Merkmale in der Stichprobe von 25 auf 7%. Die pH1-Werte liegend entbluteter Tiere sind gegenüber den hängend entbluteten um 0,4 pH-Einheiten höher. Die von Kotelettscheiben liegend entbluteter ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Einfluß des Entblutungsverfahrens auf die PSE-Merkmalbildung bei Fleischschweinen Möglichkeiten zur Ausschaltung reflektorisch motorischer Reaktionen während der Entblutung Frank Thiemig, Peter Oelker und Hans Buhr
Quelle: Fleischwirtschaft Online-Archiv
Ressort: Forschung
Datum: 01.11.1997
Wörter: 4613
Preis: 14.76 €
Alle Rechte vorbehalten. © dfv Mediengruppe

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING