Kapitalverluste nur für "Kleinanleger"? - Zur Verfassungswidrigkeit der Beschränkung der Verlustverrechnung nach § 20 Abs. 6 Satz 5 f. EStG

FR Finanz-Rundschau Ertragsteuerrecht vom 20.07.2020, S. 663 / Aufsätze

I. Ursprünglicher Gesetzgebungsvorschlag und verabschiedete Gesetzesänderung in § 20 EStG 1. Ursprünglicher Gesetzgebungsvorschlag zur Korrekturgesetzgebung Der ursprüngliche Entwurf eines Gesetzes zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften ("JStG 2019") sah, als Reaktion auf mehrere Urteile des BFH, zwei Änderungen des § 20 Abs. 2 EStG vor. Es sollte zum einen § 20 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Buchst. a EStG dahingehend angepasst werden, dass lediglich Gewinne aus Termingeschäften zu berücksichtigen sind, die S. 664 "durch Beendigung des Rechts" erzielt werden. Insbesondere sollte dadurch der Verfall einer Option aus dem Anwendungsbereich ausgeschlossen werden. Zum anderen sollten durch Schaffung eines neuen § 20 ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Steuerrecht, Einkommensteuer, Kapitalertragsteuer, Unternehmensbesteuerung
Beitrag: Kapitalverluste nur für "Kleinanleger"? - Zur Verfassungswidrigkeit der Beschränkung der Verlustverrechnung nach § 20 Abs. 6 Satz 5 f. EStG
Quelle: FR Finanz-Rundschau Ertragsteuerrecht Online-Archiv
Ressort: Aufsätze
Datum: 20.07.2020
Wörter: 8134
Preis: 4,61 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING