Mit der Ausbuchung von Pensionsverpflichtungen einhergehende Auszahlungen an den Gesellschafter-Geschäftsführer als Arbeitslohn ermäßigt zu besteuern

Deutsche Steuer-Zeitung vom 01.06.2020, S. 389 / Unternehmer und Freiberufler

Kapitalgesellschaften
Mit seinem am 15.4.2020 veröffentlichten Urteil vom 14.8.2019 hat das FG Köln entschieden, dass an einen Gesellschafter-Geschäftsführer ausgezahlte Leistungen aus einer Rückdeckungsversicherung bei diesem als Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit zu versteuern sind - und zwar ermäßigt nach § 34 Abs. 2 Nr. 4 EStG (Vergütungen für mehrjährige Tätigkeiten). Im konkreten Streitfall hatten zur Einkommensteuer zusammenveranlagte Ehegatten geklagt, die beide zu Geschäftsführern einer GmbH bestellt waren, deren Alleingesellschafterin die Ehefrau war; beide bezogen aus dieser Tätigkeit Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit. Den 1935 bzw. 1936 geborenen Klägern wurden im Dezember 1987 Pensionszusagen erteilt. Danach standen ihnen lebenslängliche monatliche ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Steuerrecht, Kriminalität und Recht, Einkommensteuer, Werbungskosten
Beitrag: Mit der Ausbuchung von Pensionsverpflichtungen einhergehende Auszahlungen an den Gesellschafter-Geschäftsführer als Arbeitslohn ermäßigt zu besteuern
Quelle: Deutsche Steuer-Zeitung Online-Archiv
Ressort: Unternehmer und Freiberufler
Datum: 01.06.2020
Wörter: 654
Preis: 7,04 €
Alle Rechte vorbehalten. © Stollfuß Medien GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING