Leistungen eines Fremdenverkehrsvereins an eine Stadt und einen Regionalverband gegen "Sach- und Mietkostenzuschüsse" können einen umsatzsteuerpflichtigen Leistungsaustausch begründen

Deutsche Steuer-Zeitung vom 01.06.2020, S. 393 / Gemeinnützige Körperschaften,BgA, Stiftungen

Im Sachverhalt, der dem Besprechungsurteil zu Grunde lag, war der Kläger und Revisionskläger (Kläger) ein e.V., dessen satzungsmäßiger Zweck es war, den Fremdenverkehr in X-Stadt zu fördern und dadurch der Stadt zu dienen. Er hielt mehrheitlich eine Beteiligung an der K-GmbH (K), mit der eine umsatzsteuerrechtliche Organschaft bestand. Im Juni 2001 schloss der Kläger mit der Stadt X einen Geschäftsbesorgungsvertrag, wonach er für die X im Einzelnen definierte Aufgaben und Dienstleistungen im Bereich Stadt-Marketing, Kongress und Touristik übernahm. Im Gegenzug verpflichtete sich die X, einen jährlichen "Sachkostenzuschuss" i.H.v. 450000 DM (Bruttobetrag) und einen jährlichen "Miet- und ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Steuerrecht, Umsatzsteuer, Betriebswirtschaft, Stadt
Beitrag: Leistungen eines Fremdenverkehrsvereins an eine Stadt und einen Regionalverband gegen "Sach- und Mietkostenzuschüsse" können einen umsatzsteuerpflichtigen Leistungsaustausch begründen
Quelle: Deutsche Steuer-Zeitung Online-Archiv
Ressort: Gemeinnützige Körperschaften,BgA, Stiftungen
Datum: 01.06.2020
Wörter: 1042
Preis: 7,04 €
Alle Rechte vorbehalten. © Stollfuß Medien GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING