Geschäftsführerhaftung nach Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters im Fall einer Kontosperre

Deutsche Steuer-Zeitung vom 01.06.2020, S. 390 / Unternehmer und Freiberufler

Kapitalgesellschaften
Mit nicht zur amtlichen Veröffentlichung vorgesehenem Urteil vom 22.10.2019 hat sich der BFH - unter Bezugnahme auf seine bisherige Rechtsprechung - mit der Frage der Haftung eines GmbH-Geschäftsführers nach Bestellung eines vorläufigen (sog. "schwachen") Insolvenzverwalters befasst und im Ergebnis die - den Geschäftsführer entlastende - Entscheidung der Vorinstanz aufgehoben und die Sache an das FG zurückverwiesen. Im konkreten Streitfall hatte der Bruder und alleinige Erbe des ursprünglichen Klägers namens B als damaligem alleinigem Geschäftsführer einer G-GmbH geklagt. Am 8.2.2013 ging beim Beklagten eine Lohnsteuer-Anmeldung für die GmbH für den Monat Februar 2013 über einen fünfstelligen Eurobetrag ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Haftung, Konkurs, Unternehmensform-GmbH, Unternehmensbesteuerung
Beitrag: Geschäftsführerhaftung nach Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters im Fall einer Kontosperre
Quelle: Deutsche Steuer-Zeitung Online-Archiv
Ressort: Unternehmer und Freiberufler
Datum: 01.06.2020
Wörter: 1202
Preis: 7,04 €
Alle Rechte vorbehalten. © Stollfuß Medien GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING