Berücksichtigung eines Darlehensausfalls als Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen oder bei der Ermittlung eines Auflösungsverlustes nach § 17 Abs. 4 EStG

Deutsche Steuer-Zeitung vom 15.05.2020, S. 343 / Unternehmer und Freiberufler

Kapitalgesellschaften
Mit Urteil vom 28.1.2020 hat sich das FG Düsseldorf mit der Frage befasst, ob solche einer GmbH vom Gesellschafter gewährten Darlehen, die vor Eintritt der Krise gewährt und bei Kriseneintritt stehen gelassen wurden, bei der Ermittlung eines Auflösungsverlustes nach § 17 Abs. 4 EStG und/oder als Darlehensverlust nach § 20 Abs. 2 Satz 1 Nr. 7 EStG zu berücksichtigen sind. Im konkreten Streitfall hatten die Kläger (zusammen zur Einkommensteuer veranlagte Ehegatten) einer GmbH mehrere Darlehen gewährt, die diese nicht zurückgezahlt hat. Der Kläger war seit Mitte 1996 alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer der GmbH, der die Ehegatten zwischen 2010 ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Hypothek, Steuerrecht, Einkommensteuer, Werbungskosten
Beitrag: Berücksichtigung eines Darlehensausfalls als Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen oder bei der Ermittlung eines Auflösungsverlustes nach § 17 Abs. 4 EStG
Quelle: Deutsche Steuer-Zeitung Online-Archiv
Ressort: Unternehmer und Freiberufler
Datum: 15.05.2020
Wörter: 830
Preis: 7,04 €
Alle Rechte vorbehalten. © Stollfuß Medien GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING