Die Stunde der Risikointelligenz

Die Bank - Zeitschrift für Bankpolitik und Bankpraxis vom 01.11.2008, S. 60 / Betriebswirtschaft

Im Minsky-Modell der Instabilität von Finanzmärkten und Kreditmärkten wird der Boom gespeist durch die Expansion von Schulden. Euphorie und Kreditausweitung ergeben ein sehr instabiles, hoch explosives Gemisch. Die Ereignisse, die schließlich in die Krise führen, beginnen immer mit einem "Displacement". Diese Verschiebung der Profite kann durch die Liberalisierung von Märkten entstehen, durch die Öffnung neuer Märkte, zum Beispiel in Osteuropa und auf dem Balkan; der Initialzünder kann aber auch der Ausbruch eines Krieges, zum Beispiel des Irak-Krieges, sein oder das Ende eines Krieges, oder es kann die Verbreitung einer Innovation sein oder die Ausbreitung einer Technologie. Was immer am Beginn ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wissenschaft-Psychologie, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Die Stunde der Risikointelligenz
Quelle: Die Bank - Zeitschrift für Bankpolitik und Bankpraxis Online-Archiv
Ressort: Betriebswirtschaft
Datum: 01.11.2008
Wörter: 1517
Preis: 3.81 €
Alle Rechte vorbehalten. © Bank-Verlag GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING