Bildung eines Aufsichtsrats in der GmbH - Schutz vor unberechtigter Einziehung

Der Aufsichtsrat

Die Beklagte (B) ist eine GmbH. Mehrheitsgesellschafter mit 63% des Stammkapitals ist bzw. war der F. Geschäftsführer (GF) der B waren der Kläger (K) und der W, ein Sohn des F. In der Satzung der B heißt es, die Gesellschafterversammlung (GV) könne einen Aufsichtsrat bilden und ihn mit bestimmten Kompetenzen ausstatten. U.a. soll er zuständig sein können für die Bestellung und Abberufung der GF. In einer GV wurde mit 63% der Stimmen beschlossen, einen AR zu bilden. Später beschloss der AR, den K als GF abzuberufen. Sodann legten die Mitglieder des AR ihre Ämter nieder. Die GV beschloss ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Vorstand und Aufsichtsrat, Augmented Reality, Rechtsgebiet, Unternehmensform-GmbH
Beitrag: Bildung eines Aufsichtsrats in der GmbH - Schutz vor unberechtigter Einziehung
Quelle: Der Aufsichtsrat Online-Archiv
Datum: 15.09.2019
Wörter: 684
Preis: 7.15 €
Alle Rechte vorbehalten. © Fachverlag der Handelsblatt Media Group

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING