Hohe Ansprüche bei Minusgraden

chemie-anlagen + verfahren

Synthesen oder Kristallisationen sind die Hauptanwendungsgebiete für Tieftemperaturprozesse in der Feinchemie und in der pharmazeutischen Industrie. Beispiele sind asymmetrische Synthesen, die Reduktion von Metallhydriden oder die Hydrierung aromatischer Verbindungen mit Natrium und Ammoniak. Nur tiefkalte Prozesstemperaturen ermöglichen für bestimmte Reaktionen die gewünscht hohen Reinheitsgrade und können Selektivität und Produktqualität verbessern. Hierfür muss eine schnelle und sichere Temperaturkontrolle unbedingt gewährleistet sein. Konventionelle Kühlverfahren Temperaturen von -20 bis -40 °C galten lange in Tieftemperaturreaktoren als ausreichend. Doch heute erfordert die Entwicklung neuer Technologien und Produkte deutlich tiefere Temperaturen von bis zu -120 °C. Um diese Temperaturen zu erzielen, können sowohl mechanische Kühlverfahren als ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Technik, Bayer Aktiengesellschaft, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Hohe Ansprüche bei Minusgraden
Quelle: chemie-anlagen + verfahren Online-Archiv
Datum: 18.07.2019
Wörter: 916
Preis: 3,36 €
Alle Rechte vorbehalten. © Konradin Verlag Robert Kohlhammer, Leinfelden-Echterdingen

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING