Fachzeitschriften-Archiv > chemie-anlagen + verfahren > 13.09.2018 > Stabile Wirkstoffe nachhaltig zerstören...
Logo chemie-anlagen + verfahren

Stabile Wirkstoffe nachhaltig zerstören

chemie-anlagen + verfahren

Pharmawirkstoffe sind schwer abbaubar. Das liegt in der Natur der Sache - schließlich sollen sie möglichst stabil sein, damit die entsprechenden Moleküle nach Einnahme auch an der richtigen Stelle im Körper ankommen, bevor sie metabolisiert werden. Kommunale Kläranlagen sind deswegen nicht imstande, Arzneimittelrückstände vollständig aus dem Wasser zu entfernen, die Pharmaproduzenten sind also selbst gefordert, ihr Abwasser von den Wirkstoffen zu befreien. Dazu gibt es zwar prinzipiell eine ganze Reihe an Optionen - viele davon sind jedoch vergleichsweise aufwendig oder teuer. Membrantechnik oder Aktivkohle zum Beispiel können die Rückstände abtrennen oder adsorbieren - in allen diesen Fällen aber entsteht ein ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Stabile Wirkstoffe nachhaltig zerstören erschienen in chemie-anlagen + verfahren am 13.09.2018, Länge 928 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 3,42 €

Metainformationen

Beitrag: Stabile Wirkstoffe nachhaltig zerstören
Quelle: chemie-anlagen + verfahren Online-Archiv
Datum: 13.09.2018
Wörter: 928
Preis: 3,42 €
Schlagwörter: Technik , Pharmaforschung , EnviroChemie GmbH, Pharmazeutika
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Konradin Verlag Robert Kohlhammer, Leinfelden-Echterdingen