Weitergabe von Negativzinsen

bank und markt vom 15.05.2020, S. 208 / AUFSÄTZE

BANKING OHNE ZINS
"Immer mehr Banken und Sparkassen verlangen auch von Privatkunden Negativzinsen. Bei den meisten Instituten gibt es Freibeträge, bei anderen zahlt man schon ab dem ersten Euro drauf." (Bakir 2019) Im Juni 2014 hat die Europäische Zentralbank (EZB) zum ersten Mal den Einlagenzins in den negativen Bereich gesenkt. Der Einlagezins ist jener Zinssatz, der den Geschäftsbanken normalerweise vergütet wird, wenn sie über Nacht - in der sogenannten Einlagefazilität - Liquidität bei der Zentralbank anlegen. Letztmalig wurde der Einlagezins im September 2019 von - 0,4 Prozent auf - 0,5 Prozent gesenkt (Deutsche Bundesbank 2019a). Dieser Zinssatz gilt auch für Guthaben ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bank, Geldpolitik, Unternehmensführung, Sparen
Beitrag: Weitergabe von Negativzinsen
Quelle: bank und markt Online-Archiv
Ressort: AUFSÄTZE
Datum: 15.05.2020
Wörter: 2992
Preis: 4,62 €
Alle Rechte vorbehalten. © Fritz Knapp Verlag GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING