Fachzeitschriften-Archiv > AOStB - Der AO-Steuer-Berater > 15.12.2008 > Das Merkmal der Rechtserheblichkeit neuer Tatsache...
Logo AOStB - Der AO-Steuer-Berater

Das Merkmal der Rechtserheblichkeit neuer Tatsachen i.S.d. § 173 AO Feststellung im finanzgerichtlichen Verfahren

AOStB - Der AO-Steuer-Berater

§ 173 AO regelt die Aufhebung oder Änderung von Steuerbescheiden wegen nachträglich bekannt gewordener Tatsachen oder Beweismittel. Die Vorschrift hat in der Praxis erhebliche Bedeutung. Häufig wird die Korrekturvorschrift von der Finanzbehörde bemüht, um Steuerbescheide zum Nachteil des Steuerpflichtigen zu ändern (§ 173 Abs. 1 Nr. 1 AO), z.B. nach Durchführung einer Betriebsprüfung oder nach Eingang von Kontrollmitteilungen beim Veranlagungsfinanzamt. Aber auch im umgekehrten Fall kann sich der Steuerpflichtige auf die Änderungsnorm berufen, wenn nachträglich Tatsachen bekannt werden, die zu einer niedrigeren Steuer führen, und wenn ihn daran kein grobes Verschulden trifft (§ 173 Abs. 1 Nr. 2 AO). I ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Das Merkmal der Rechtserheblichkeit neuer Tatsachen i.S.d. § 173 AO Feststellung im finanzgerichtlichen Verfahren erschienen in AOStB - Der AO-Steuer-Berater am 15.12.2008, Länge 3879 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,61 €

Metainformationen

Beitrag: Das Merkmal der Rechtserheblichkeit neuer Tatsachen i.S.d. § 173 AO Feststellung im finanzgerichtlichen Verfahren
Quelle: AOStB - Der AO-Steuer-Berater Online-Archiv
Datum: 15.12.2008
Wörter: 3879
Preis: 4,61 €
Schlagwörter: Steuerarten , Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG