Fachzeitschriften-Archiv > AOStB - Der AO-Steuer-Berater > 15.09.2008 > Neuer Anwendungserlass zum Gestaltungsmissbrauch n...
Logo AOStB - Der AO-Steuer-Berater

Neuer Anwendungserlass zum Gestaltungsmissbrauch nach § 42 AO

AOStB - Der AO-Steuer-Berater

Die Anweisung der Verwaltung: Bei der Anwendung des neu gefassten § 42 AO ist in einem zweistufigen Prüfungsverfahren vorzugehen. Zunächst ist zu prüfen, ob das jew. einschlägige Einzelsteuergesetz eine Regelung enthält, die der Verhinderung von Steuerumgehungen dient. Ob eine Reglung der Verhinderung von Steuerumgehungen dient, ist dabei nach den allgemein bekannten juristischen Auslegungsmethoden, Wortlaut, Sinnzusammenhang, systematische Stellung und Entstehungsgeschichte, zu beurteilen. Dient eine Regelung der Verhinderung von Steuerumgehungen und ist der Tatbestand des Einzelsteuergesetzes erfüllt, ist allein diese Regelung anzuwenden, § 42 AO ist dann nicht mehr zu prüfen. Existiert jedoch keine Missbrauchsverhinderungsvorschrift oder existiert eine solche Vorschrift, ist aber ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Neuer Anwendungserlass zum Gestaltungsmissbrauch nach § 42 AO erschienen in AOStB - Der AO-Steuer-Berater am 15.09.2008, Länge 866 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 3,69 €

Metainformationen

Beitrag: Neuer Anwendungserlass zum Gestaltungsmissbrauch nach § 42 AO
Quelle: AOStB - Der AO-Steuer-Berater Online-Archiv
Datum: 15.09.2008
Wörter: 866
Preis: 3,69 €
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG